Praxisinformation COVID19

[Stand 17.09.2021]

Alle wichtigen Informationen zu COVID19-Impfungen, zum Vergehen bei COVID19-Symptomen oder Verdacht auf eine COVID19-Infektion sowie zu den aktuellen Hygieneregeln in unserer Praxis finden Sie auf dieser Seite.

0
COVID-Impfungen haben wir bereits durchgeführt.
0
COVID-Verdachtsfälle haben wir getestet und beraten
0
COVID-Erkrankungen wurden durch uns bestätigt und behandelt

COVID-19 – Vorgehen bei Symptomen oder Verdacht

Der Verdacht auf eine COVID-19 Infektion muss abgeklärt werden, erkrankte Patienten benötigen eine gute medizinische Versorgung. Wie wir das realisieren, erfahren Sie hier:

Die neue delta-Variante verursacht zunehmend auch unspezifische Symptome:

  • Schnupfen, Husten oder Heiserkeit;
  • Hals-, Kopf,- Muskel- oder Gliederschmerzen;
  • Fieber über 38°C oder
  • Geruchs- oder Geschmacksstörungen

Kommen Sie in diesen Fällen bitte nicht unangemeldet in unsere Praxis. Bitte melden Sie sich zunächst per Telefon oder Email bei uns, wir planen Sie für unsere Infektsprechstunde ein.

Auch nach einer vollständigen Impfung ist eine COVID-Infektion möglich (sog. „Durchbruchinfektion“). Auch Schnelltests bieten keine vollständige Sicherheit. Melden Sie sich daher bei Symptomen auch in diesen Fällen zunächst telefonisch oder per Email bei uns, wir planen Sie für die Infektsprechstunde ein.

Auch als COVID-Kontaktperson, bei einer Warnung durch die Corona-Warn-App oder mit einem positiven Schnelltest dürfen Sie nicht unangemeldet in der Praxis erscheinen. Bitte melden Sie sich hier zunächst telefonisch oder per Email, wir planen Sie für unsere Infektsprechstunde ein.

Bei leichten Symptomen wie Husten, Halsschmerzen oder erhöhten Temperaturen ist ab eine Krankschreibung per Telefon für bis zu 7 Tage möglich. Sofern notwendig, kann diese um weitere 7 Tage verlängert werden. Die Entscheidung, ob eine Krankschreibung per Telefon möglich ist, trifft der behandelnde Arzt.

Ab zwei Wochen nach einer Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-19) werden IgG-Antikörper („Gedächtnisantikörper“) gebildet. Werden diese im Blut nachgewiesen, ist eine zurückliegende Infektion wahrscheinlich und eine Immunität anzunehmen. Der positive Nachweis von Antikörpern entbindet jedoch nicht von den üblichen Vorschriften und Verhaltensregeln. Der Test erfolgt mittels Blutentnahme. Die Kosten von ca. 30€ werden von den Kassen nicht erstattet, müssen also als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) selbst getragen werden.

Bei Ihnen besteht der Verdacht auf COVID-19?

Symptome wie Halsschmerzen, Fieber oder Geschmacks- und Geruchsstörungen. Ein positiver Schnelltest. Kontakt zu einer positiv getesteten Person. Warnung durch die Corona-Warn-App. Alle diese Situationen sind Gründe, nicht unangemeldet in unsere Praxis zu kommen. Rufen Sie uns bitte an (oder schreiben Sie eine Mail), wir planen Sie für die Infektsprechstunde ein.

0331 / 86 82 98 58

Corona-Impfungen in unserer Praxis

Wir sind überzeugt von der Notwendigkeit und Sicherheit der COVID-Impfungen. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie hier.

Eine Impfung gegen COVID-19 ist für nahezu alle Menschen möglich und sinnvoll. In unserer Praxis gibt es nur wenige Ausnahmen:

  • Kinder unter 14 Jahre. Wenden Sie sich bitte an Ihren Kinderarzt.
  • Frauen im ersten Drittel der Schwangerschaft.
  • Patienten, die innerhalb der letzten 4 Wochen an COVID-19 erkrankt sind.
  • Patienten mit schweren allergischen Reaktionen (Anaphylaxie) nach Impfungen oder durch unklare Auslöser.
  • Patienten, die innerhalb der letzten zwei Wochen eine andere Impfung oder eine größere Operation erhalten haben.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Impftermin.

Auch wir bieten seit Septemeber Auffrischungsimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer an. Berechtigt sind:

  • Pflegeheimbewohner und Pflegebedürftigte,
  • Personen über 60 Jahre,
  • Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression,
  • Medizinisches Personal und andere Personen mit engem Kontakt zu gefährdeten Gruppen,
  • zweimalig mit AstraZeneca oder einmalig mit Johnson und Johnsen geimpfte Personen.

Voraussetzung ist, dass die letzte COVID-Impfung vor mindestens 6 Monaten erfolgte.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Impftermin.

Wir impfen ausschließlich mit dem mRNA-Impfstoff „Corminarty“ von BioNTech/Pfizer. Dieser ist besonders wirkungsvoll und sehr gut verträglich.

Aktuell steht uns ausreichend Impfstoff zur Verfügung. In der Regel können wir Ihnen einen Impftermin innerhalb der nächsten zwei Wochen anbieten.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Impftermin.

  • Wir impfen ausschließlich nach Terminvereinbarung.
  • Kommen Sie bitte pünktlich, max. 10 Minuten vor Ihrem Termin in unsere Praxis.
  • Bringen Sie das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen des RKI ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben mit. Vergessen Sie Ihre Chipkarte nicht.
  • Die Impfung erfolgt wie jede andere Impfung in den Oberarm und ist gut verträglich.
  • Vereinbaren Sie Ihren Termin zur Zweitimpfung.
  • Wenn Sie 15 Minuten nach der Impfung beschwerdefrei sind, können Sie die Praxis verlassen.
  • Nach der Zweitimpfung erhalten Sie Ihr digitales Impfzertifikat

Grundsätzlich gilt: Wer die Erstimpfung durchführt, muss auch die Zweitimpfung gewährleisten. Mit Ihrer Erstimpfung in unserer Praxis erhalten Sie auch einen Termin für die Zweitimpfung – bei dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer exakt 6 Wochen später.

Direkt nach der Zweitimpfung erhalten Sie von uns Ihr digitales Impfzertifikat. Wurden Sie bereits früher in unserer Praxis geimpft, stellen wir Ihnen dieses nachträglich aus. Alle Patienten, die nicht in unserer Praxis geimpft wurden, erhalten Ihr Impfzertifikat in den Apotheken.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Impftermin!

Sprechen Sie uns direkt an oder senden Sie uns eine Email mit Ihrem Namen, Ihrem Alter und einer Telefonnummer unter der Sie gut zu erreichen sind. Wir kontaktieren Sie zeitnah zur Terminvereinbarung.

impfen@praxis-ibf.de

Unser umfassendes Hygienekonzept

Arztpraxen bleiben auch während der Corona-Pandemie geöffnet. Doch auch hier gilt höchste Vorsicht, um eine Ansteckung zu vermeiden. Die folgenden Maßnahme setzen wir daher zu Ihrem und unserem Schutz konsequent um.

  • In unserer gesamten Praxis besteht eine Maskenpflicht (medizinische Maske, FFP2-Maske) für Personal und Patienten.

  • Im Eingangsbereich finden Sie einen automatischen Desinfektionsspender.

  • Wir haben die Stühle im Wartebereich reduziert, um ausreichend Platz und Abstand zu ermöglichen.

  • Unsere Praxis verfügt über eine leistungsstarke Lüftungsanlage. Zusätzlich lüften wir regelmäßig alle Räume durch Öffnen der Fenster.